AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Auf dieser Seite finden Sie allgemeine Informationen zur Anmeldung an der FFS-Ferienfußballschule Thormählen GbR.

1. Anmeldung
Die verbindliche Anmeldung kann per Brief, per Fax oder per E-Mail bei der FFS-Ferienfußballschule Thormählen GbR(nachstehend Anbieter genannt) erfolgen. Bitte beachten sie, dass das Alter der Kinder zwischen 6 und 17 Jahren liegen sollte. Der Vertrag kommt mit der schriftlichen Teilnahmebestätigung des Anbieters zustande.

2. Leistungen
Der Umfang der vertraglichen Leistungen ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung des Anbieters auf den Prospekten und den Veröffentlichungen auf der Internetseite www.fussballferien.com sowie aus den hierauf Bezug nehmenden Angaben in der Teilnahmebestätigung.

3. Bezahlung
Nach Anmeldung erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung, in der folgende Zahlungsmodalitäten aufgeführt sind:

Für die Fußballcamps in unseren Sportschulen gelten folgende Zahlungsmodalitäten:

1.) Anzahlung von 50,-€ innerhalb von 2 Wochen nach Erhalt der Teilnahmebestätigung, für das Spaniencamp Anzahlung von 100,-€ innerhalb von 2 Wochen nach Erhalt der Teilnahmebestätigung.

2.) Restzahlung bis 2 Monate vor Lehrgangsbeginn (bei kurzfristiger Anmeldung Gesamtzahlung nach Erhalt der Teilnahmebestätigung)

Für die Camps auf Vereinssportanlagen (“Camps vor Deiner Haustür”) gelten folgende Zahlungsmodalitäten:

Gesamtzahlung innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt der Anmeldebestätigung; sollte

der innerhalb der nächsten 4 Wochen nach Erhalt der Anmeldebestätigung liegen, wird der

Betrag sofort fällig.

Erfolgt der Zahlungseingang nicht binnen dieser Fristen, kann der Anbieter eine Löschung der Anmeldung durchführen – die Teilnahme ist dadurch verwirkt.

Alle Zahlungen sind auf folgendes Konto zu überweisen:

FFS-Ferienfussballschule

Oldenburgische Landesbank

Kontonummer: 112 111 6602

Bankleitzahl: 280 200 50

Als Verwendungszweck sollte der Name des Kindes sowie Ort und Datum des Camps eingetragen werden.

 

4. Rücktritt eines Teilnehmers
Bei Rücktritt des Teilnehmers, egal aus welchem Grund und unabhängig vom Tag des Rücktritts, jedoch vor Camp-Beginn, gelten folgende Stornoregelungen:

1.) Bei Fußballcamps in unseren Sportschulen: Die bereits überwiesene Anzahlungsgebühr von 50,-€ bleibt beim Anbieter, wird jedoch bei einer späteren Buchung eines neuen Lehrgangs komplett angerechnet. Der bereits überwiesene Restbetrag wird dem Teilnehmer komplett zurückerstattet. Beim Spaniencamp verfällt die Anzahlungsgebühr von 100,-€, der bereits überwiesene Restbetrag wird dem Teilnehmer komplett zurückerstattet.

2.) Für die Camps auf Vereinssportanlagen (“Camps vor Deiner Haustür”): Der bereits überwiesene Betrag wird dem Teilnehmer abzüglich einer Stornogebühr von 20,-€ zurückerstattet.

Bei allen Fußballcamps besteht nach Campbeginn bei Anreise und Teilnahmebeginn nach Abbruch durch den Teilnehmer kein Anspruch auf Rückerstattung oder Teilerstattung der Teilnehmergebühr.

5. Rücktritt und Kündigung durch den Anbieter
Der Anbieter kann in folgenden Fällen vor Beginn der Veranstaltung vom Vertrag zurücktreten oder nach Beginn der Veranstaltung den Vertrag kündigen:
a) Ohne Einhaltung einer Frist
Wenn der Teilnehmer die Durchführung der Veranstaltung ungeachtet einer Abmahnung des Anbieters nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Der Anbieter behält sich insbesondere das Recht vor, bei Nichteinhaltung der Lehrgangsregeln den Teilnehmer auf eigene Kosten nach Hause zu schicken. Kündigt der Anbieter, so behält er den Anspruch auf den Reisepreis, er muss sich jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die er aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistungen erlangt, einschließlich der ihm von den Leistungsträgern gut gebrachten Beträge.
b) Mindestteilnehmerzahl
Sind 4 Wochen vor Beginn des Lehrganges weniger Anmeldungen als die Mindestteilnehmerzahl (10 Personen) vorhanden, behält sich der Anbieter vor, den Lehrgang abzusagen.
c) Aus wichtigem Grunde
Dem Anbieter bleibt es unbenommen, in Einzelfällen andere als die genannten Rücktrittsfristen festzusetzen.

6. Haftung des Anbieters
Der Anbieter haftet im Rahmen der Sorgfaltspflicht eines ordentlichen Kaufmanns für:
– die gewissenhafte Vorbereitung
– die sorgfältige Auswahl und Überwachung der Leistungsträger
– die Richtigkeit der Beschreibung
– die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistungen

7. Beschränkung der Haftung
7.1 Die vertragliche Haftung des Anbieters ist auf die dreifache Lehrgangsgebühr beschränkt.
7.2 Der Anbieter haftet nicht für Leistungsstörungen im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden (z. B. Ausflüge, Stadionbesuche usw.) und die in der Ausschreibung ausdrücklich als Fremdleistungen gekennzeichnet werden.
7.3 Ein Schadenersatzanspruch gegen den Anbieter ist insoweit beschränkt oder ausgeschlossen, als aufgrund gesetzlicher Vorschriften, die auf die von einem Leistungsträger zu erbringenden Leistungen anzuwenden sind, ein Anspruch auf Schadenersatz gegen den Leistungsträger nur unter bestimmten Voraussetzungen ausgeschlossen ist.
7.4. Keine Haftung besteht außerdem bei Einbruch oder Diebstahl.

8. Versicherungen
Jeder Teilnehmer muss – für Lehrgänge im Inland und Ausland – kranken- und haftpflichtversichert sein, Kinder und Jugendliche über ihre Erziehungsberechtigten. Der Abschluss weiterer Versicherungen, z. B. Unfallversicherung, liegt im Ermessen des Teilnehmers.

9. Medizinische Versorgung
Wird ein Teilnehmer während der Veranstaltung krank oder verletzt sich, so bevollmächtigen der Teilnehmer bzw. seine Erziehungsberechtigten den Anbieter alle notwendigen Schritte und Aktionen für eine sichere, angemessene Behandlung und/oder seinen Heimtransport zu veranlassen. Sollten dem Anbieter durch eine medizinische Notfallversorgung eines Teilnehmers Kosten entstehen, so erklären sich der Teilnehmer bzw. seine Erziehungsberechtigten bereit, diese umgehend zu erstatten.

10. Reisedokumente
Die Beschaffung aller notwendigen Reisedokumente für Lehrgänge im Ausland, wie Pässe, Visa oder anderer Dokumente, liegt in der alleinigen Verantwortung des Teilnehmers bzw. dessen Erziehungsberechtigten.

11. Fotorechte
Die Teilnehmer und ihre gesetzlichen Vertreter erklären mit der Anmeldung ihr Einverständnis dazu, dass von den Teilnehmern Bildnisse und Filmaufnahmen angefertigt und durch den Anbieter verbreitet und veröffentlicht werden können – auch im Internet -, und zwar ohne Beschränkung des räumlichen, inhaltlichen oder zeitlichen Verwendungsbereichs und insbesondere wiederholt auch zu Zwecken der eigenen oder fremden Werbung.

12. Gerichtsstand
Der Teilnehmer kann den Anbieter nur an dessen Sitz verklagen. Für Klagen des Anbieters gegen den Teilnehmer ist der Wohnsitz des Teilnehmers maßgebend, es sei denn, die Klage richtet sich gegen Vollkaufleute oder Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben, oder gegen Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. In diesen Fällen ist der Sitz des Anbieters maßgebend.

13. Sonstiges
Die etwaige Unwirksamkeit einer Klausel dieser AGB lässt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. Mündliche oder schriftliche Vereinbarungen außerhalb des Vertrages wurden nicht getroffen. Änderungen und/oder Ergänzungen des Vertrages bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

Anbieterkennzeichnung
FFS-Ferienfussballschule Thormählen GbR

Buschweg 50-52

26180 Rastede

Tel.: 04402/598800

Fax: 04402/598802

info(at)fussballferien.com

www.fussballferien.com